AFFOLTERundSIEBER
der satirische Polit-Blog

Ein Traum von einer Monarchie

Sieber: Ich ertappe mich dabei, dass ich die Briten beneide.

Affolter: Nur, weil es jetzt wegen des verstorbenen Prinzgemahls vermutlich ein Staatsbegräbnis gibt?

Sieber: Traurig, traurig. Auf jeden Fall faszinieren mich diese Royals.

Affolter: Die Royals sind  etwas für den Boulevard und die Touristen.

Sieber: Ich meine nur, so eine grosse Königsfamilie gibt doch recht viel her.

Affolter: Wenn du es interessant findest, wenn sich eine ältere Dame von über neunzig während Jahren jeden Mittwoch mit dem verrückten Johnson zum Tee treffen muss, bitte sehr.

Sieber: Diese Kontinuität, das gibt einem Volk doch Halt.

Affolter: Die Strassen um Schloss Windsor sind jedenfalls wieder etwas sicherer, jetzt wo der Prinzgemahl keine englischen Limousinen mehr zu Schrott fahren kann. Und die skurrilen, eher politisch unkorrekten Sprüche kann er auf seiner Wolke dort oben zum besten geben.

Sieber: Der ewig wartende Charles hat etwas Tragisches, finde ich.

Affolter: Und dann dessen sexbesessener Bruder, wenn der in die USA einreist, wird er gleich verhaftet.

Sieber: Und dieses schöne kleine Mausoleum für Diana, sogar ein Seelein soll es dort geben.

Affolter: Wenn du dich unbedingt an den Royals delektieren möchtest, dann beschaffe dir ein Netflix-Abonnement und schau dir «The Crown» an.

Sieber: Ich sage einfach nur: Diese Briten sind um ihr Königshaus zu beneiden, weil so immer etwas los ist. Und sich die Briten so wunderbar von all den Tagesproblemen erholen können. Wir sollten auch so etwas haben.

Affolter: Die Idee ist weder originell noch neu. 

Sieber: Mir wäre es nicht bekannt, dass wir ein Königshaus haben in der Schweiz.

Affolter: Massenhaft, jeder kann sich nach seinem Gusto bedienen.

Sieber: Ach ja?

Affolter: Die Familie Knie für die Pferdeliebhaberinnen, Roger Federer, wenn wir in der Welt gut dastehen wollen, die Muotataler Wätterschmöcker für die Esoteriker, Jean Ziegler für die Aufgebrachten,

Sieber: Schon gut, schon gut, ich habe begriffen. Dann war es nichts mit meiner schönen Idee.

Affolter: Nein, es ist eine Schnapsidee. Aber ich beneide das Vereinigte Königreich auch.

Sieber: Aha, auf einmal.

Affolter: Grossbritannien hat die Beatles hervorgebracht.

Sieber: Und die Schweiz das Trio Eugster.

Affolter: Übrigens, die Queen ist schon geimpft.

Sieber: Hoffentlich, ich wünsche ihr noch ein langes Leben.

Affolter: Und beim Staatsbesuch von diesem Trump soll sie schockiert über den Mann gewesen sein.

Sieber: Weil er ihr beinahe auf die Schulter geklopft hätte?

Affolter: Nein, sie war 'not amused' wegen der Überlänge seiner Krawatte.

Sieber: Siehst du, diese Royals haben einfach Stil, unvergleichlich.

Affolter: Ja, aber trotzdem – wir und eine Monarchie . Abgesehen davon: Eine Queen hätten wir gar nicht zu bieten.

Sieber: Hast du eine Ahnung.

Affolter: Du meinst aber jetzt nicht etwa Paola Felix?

Sieber: Nein, Magdalena die Erste.

Affolter: Ausgerechnet.

Sieber: Die lebt noch alte Traditionen, führt erfolgreich ein Unternehmen, hat ihren Laden im Griff und die Hofschranzen zittern vor ihr.

Affolter: You are a dreamer!

13. April 2021