AFFOLTERundSIEBER
der satirische Polit-Blog

Der Banklehrling

Sieber: Ich lade dich zum Mittagessen ins Hotel Bellevue ein.

Affolter. Sehr nobel. Hast du geerbt?

Sieber: Ich habe eben eine Banklehre absolviert.

Affolter: Du bist pensioniert, mein Lieber, und selbst wenn du noch ein Jungspund wärst: die zahlen keine Lehrlingslöhne für Mittagessen im Bellevue.

Sieber: Hast du eine Ahnung. Ich mache eine verkürzte Ausbildung, denk an meine jahrzehntelangen Erfahrungen mit dem Bankenwesen. Und dann kassiere ich Boni. 

Affolter: Viel Vergnügen, da kann ich noch lange auf mein Mittagessen warten.

Sieber: Keineswegs, meine Ausbildung dauert nur eine Stunde, dann bin ich schon aufgestiegen.

Affolter: Die Karriereleiter hoch in einer Stunde?

Sieber: Ich steige vom Multimat-Lehrling zum E-Banking-Experten auf.

Affolter: Multimat? Kenne ich nicht.

Sieber: Das ist eine Art automatischer Bankangestellter. Aber der Reihe nach. Also, zuerst war da der Berater in der Bankfiliale meines Quartiers, dem habe ich jeweils meine Zahlungen gebracht.

Affolter: Ein toller Service, dass es so etwas noch gibt.

Sieber: Wegen Corona hiess es dann: keine Zahlungen mehr, nur noch Beratung.

Affolter: Schade.

Sieber. Eine bodenlose Frechheit. Man schickte mich auf den Hauptsitz, dort musste ich eine geschlagene Stunde draussen  warten, mit zwanzig anderen Leuten.

Affolter: Ein toller Service.

Sieber: Schliesslich war ich endlich drin, mit Maske natürlich. Eine Bankdame befahl: "Maske runter. Wegen allfälliger Bankräuber",. 

Affolter: Bankräuber? Tragen die nicht Roger Staub-Mützen?

Sieber: Das war in den Fünfzigern, den kennt doch heute keiner mehr. 

Affolter: Und was hatte deine Bank sonst noch für Überraschungen für dich parat?

Sieber: Dann nahm der Multimat, platziert an der zugigsten Ecke beim Eingang, meine Zahlung ins Ausland nicht an.

Affolter: So ein Pech.

Sieber: Nein, ein Glück. Ich tobte etwas herum und drohte, mein ganzes Geld abzuheben. Das wirkte.

Affolter: Die wollen ja dein Geld nicht verlieren, das sie in Rüstungsgeschäfte gesteckt haben.

Sieber: Schon möglich. Ein sehr junger Mitarbeiter im Massanzug bot mir sofort ein Bonbon an.

Affolter: Und nach dem Bonbon bot er dir eine Karriere in der Bank an?

Sieber: So ungefähr. Man hat mich in den internationalen Zahlungsverkehr am Multimat eingeführt.

Affolter: Was dieser Multimat alles kann, toll

Sieber: Dann kam das Jüngelchen mit den Bonbons wieder und eröffnete mir, der Multimat werde nächste Woche entfernt. Wegen Corona.

Affolter: Ich rieche den Braten: jetzt wirst du ins E-Banking eingeführt.

Sieber: So ist es. Weil bei meiner Bank der Kunde im Zentrum steht, mache ich jetzt alles selbst.

Affolter: Ein toller Service.

Sieber: Keine Warterei mehr vor der Bank, kein Maskenverbot wegen potentieller Bankräuber, keine Provokationen mit Bonbons...

Affolter: Und dafür bekommst du von deiner Bank eine fette Entschädigung?

Sieber: Ich gehe von jährlichen Bonuszahlungen und einer Abgangsentschädigung aus. Schliesslich bin ich jetzt ausgebildeter Banken-Heimwerker. Und verlasse die Bank. Physisch, wenigstens.

Affolter: Und deshalb lädst du mich als reicher Mann ins Bellevue ein?

Sieber: So ist es.

Affolter: Vergiss es, ich habe noch zwei Bons für die Gassenküche. Da gehen wir jetzt hin. 

11. Juli 2021